DERMEYER ist die Plattform für Verbraucher und Fuhrparkbetreiber!

Ob Sicherheit, Verbraucherschutz oder Automotive – DERMEYER machts!

thin

UNSER SERVICE

Das macht DERMEYER für dich

Diesel-Abgasskandal

Der Dieselskandal wurde im Jahr 2015 aufgedeckt und seit dem Jahr 2016 gibt es eine verbraucherfreundliche Rechtsprechung dazu. Seit 2022 hat der Europäische Gerichtshof das Verfahren gegen die Hersteller vereinfacht. Seither gilt bereits der Einbau des Thermofensters als Schadenersatzgrundlage. Dadurch wurde die Abwicklung erheblich vereinfacht. Alle Hersteller mit den Erstzulassungen 2012-2020 werden von uns kostenneutral geprüft und für Sie geltend gemacht.

LKW-Kartell 

Durch neueste Rechtsprechung aus dem Jahre 2022 ergibt sich für LKW-Fuhrparks die Möglichkeit, Schadensersatzanspruch aus dem LKW-Kartell einzufordern.

Das LKW-Kartell sind illegalen Preisabsprachen aller Hersteller in einem Zeitraum von fast 20 Jahren und die dazugehörige massive Urteilslage der obersten Gerichte sind die Basis für die Ansprüche. Sämtliche Hersteller sind bereits zu Rekord-Geldbußen verurteilt und somit für die nächsten 6 Jahre rückwirkend zu belangen.


Mach dir keinen Kopf. Der Meyer macht das!

Kontakt zu Dermeyer

Frage jeden Service von uns an

Schadensersatzanspruch aus dem LKW-Kartell

Durch neue Rechtsprechung ergibt sich für LKW-Fuhrparks die Möglichkeit, Schadensersatzanspruch aus dem LKW-Kartell einzufordern.


Die illegalen Preisabsprachen aller Hersteller in einem Zeitraum von fast 20 Jahren und die dazugehörige massive Urteilslage der obersten Gerichte sind die Basis für die Ansprüche. Sämtliche Hersteller sind bereits zu Rekord-Geldbußen verurteilt und somit für die nächsten 6 Jahre rückwirkend zu belangen.


Innerhalb der Preisabsprachen haben die Hersteller sukzessive die Listenpreise um bis zu 5% jährlich erhöht. In gleichem Tempo haben die Hersteller die Kürzung der Rabatte vorgenommen.


Der heute zustehende Schadenersatz beläuft sich für jeden LKW zwischen 10% und 15% des Anschaffungswertes zzgl. der aufgewendeten Zinsen, dabei spielt die Finanzierungsart Kauf, Leasing, Mietkauf oder sogar die klassische Langzeitmiete keine Rolle.


Aufgrund dieses illegalen Kartells ergeben sich für die Kunden der Hersteller Schadensersatzansprüche, zu deren Geltendmachung die EU-Kommission in ihrem Bescheid die geschädigten Kunden explizit aufgefordert hat.

Für Sie als LKW-Käufer stellen sich die Regeln vereinfacht da, denn es sind alle LKW über 6 Tonnen, Neufahrzeuge, ab 40.000€ netto in einem Zeitraum 07.1998 – 12.2016 betroffen. Die Fahrzeuge müssen dafür nicht im Bestand sein und können verkauft, verunfallt oder zurückgegeben sein.